Mit dem 3D Druck können heutzutage viele Projekte leichter und auch schneller umgesetzt werden. Hierzu gehört beispielsweise die Produktion von einem 3D Werbeartikel. Wichtig ist vor allem, die Funktionsweise und Vorteile der 3D Drucker zu kennen. Um den 3D Druck für 3D Werbeartikel oder anderen Konzepte bestmöglich zu verwenden, gibt der folgende Artikel einen guten Überblick über dieses besondere Verfahren.

3D Druck Werbeartikel vom §D-Allesdrucker

Die Funktionsweise beim 3D Druck in der heutigen Zeit

Ein wichtiger Punkt ist, dass ein 3D-Drucker nur sehr wenig mit Produkten wie einem Tintenstrahl- oder Laserdrucker gemein hat. Der Vorgang des Druckens fällt komplett anders aus, sodass entsprechend auch eine andere Technik zum Einsatz kommen muss. Der größte Unterschied hierbei ist, dass nicht wie bei den bekannten Druckern nur eine dünne Schicht an Tinte auf ein Blatt Papier aufgetragen wird. Vielmehr werden die Produkte beim 3D Druck Schicht für Schicht aufgebaut. Für diesen Vorgang wird in vielen Fällen heißer Kunststoff durch eine feine Düse gepresst und somit in die nötige Form gebracht. Jede Schicht baut auf der vorherigen auf, sodass mit der Zeit ein dreidimensionales Bild entsteht. Neben dem flüssigen Kunststoff können auch Kunstharze genutzt werden, die erst unter UV-Licht aushärten. Auch Metallpulver ist eine Möglichkeit, um beispielsweise 3D Werbeartikel aus Metall zu erhalten.

Damit die jeweils gewünschten Formen beim Objekt Schicht für Schicht aufgebaut werden können, wird ein entsprechendes Computerprogramm benötigt. Mit diesem Programm ist es möglich, alle Arten von Artikeln, die im 3D Druck hergestellt werden können, zu entwerfen. Anschließend wird die jeweilige Datei an den Drucker geschickt und hier ausgedruckt werden. Durch die Verwendung von dieser 3D-Software können im Grunde alle Arten von Projekten verwirklicht werden. Ebenso ist es aber auch möglich, dreidimensionale Fotos zu nutzen, um das Fotografierte dann durch den Drucker herstellen zu lassen. Als Beispiel kann das Foto von einem Menschen benannt werden, sodass dieser in einer kleineren dreidimensionalen Version ausgedruckt wird.
Die Verwendung vom 3D Druck gegenüber ähnliche Verfahren bringt einige Vorteile mit sich. Anders als bei den bekannten Spritzgussverfahren ist es nicht nötig, immer wieder die Formen zu wechseln. Dieser Umstand spart entsprechend Zeit und Arbeit.

Im Gegensatz zum Bohren, Schneiden oder Drechseln von dreidimensionalen Werkstoffen, kann ein viel geringerer Materialverlust erwartet werden. Dadurch, dass weniger Material gebraucht wird, fallen die Kosten beim 3D Druck meist entsprechend günstig aus.

3D Druck von Ersatzteilen und Prototyping

Welche Unterschiede müssen bei den 3D-Druckern beachtet werden

Nicht nur die Art von Harz, Kunststoff oder Metall, der bei den Druckern zum Einsatz kommt, ist unterschiedlich, sondern auch die Produkte an sich können sich differenzieren. Besonders wichtig hierbei zu benennen ist, dass je nach 3D Druck das gewünschte Produkt unterschiedlich groß ausfallen kann. Entsprechend gibt es mit ausreichend umfangreichen Geräten die Möglichkeit, entsprechend große Formen auszudrucken. Bei anderen Druckern fällt der Druckraum entsprechend kleiner aus. Weiterhin sollte bei den Differenzen aufgeführt werden, dass sich die Auflösung der Drucker unterscheidet. Eine hohe Auflösung für den 3D Druck ist durchaus sinnvoll.

Somit weist das Werkstück eine möglichst glatte Oberfläche auf, was die Optik entsprechend positiv beeinflusst. Schon im Jahr 2012 konnte bei einem Kunstharzdrucker eine Auflösung von 0,043 Millimetern bei der x- und y-Richtung und 0,016 Millimeter auf der z-Achse erwartet werden. Durch Weiterentwicklungen und Verbesserungen wird heutzutage sogar noch eine bessere Auflösung geboten. Somit entsteht schon fast direkt beim Drucken eine fast glatte Oberfläche, die kaum nachgearbeitet werden muss. Als dritter Unterschied kann beim Druck von dreidimensionalen Produkten benannt werden, dass die Geräte unterschiedlich schnell drucken. Um die Druckgeschwindigkeit bestimmen zu können, sind auf die Größe und Dichte vom Werkstück, die Art des Druckers und das verwendete Material zu achten. Moderne Geräte ermöglichen eine durchaus schnelle Herstellung der Druckwaren.

Es muss aber immer beachtet werden, dass die meisten 3D-Drucker immer noch nicht für eine wirkliche Massenproduktion von Waren geeignet sind. Für diesen Zweck dauert es meist zu lange, eine größere Menge der gewünschten Waren im Druck herzustellen.

Welche Projekte können mit dem 3D Druck verwirklicht werden

Dadurch, dass die Werkstücke Schicht für Schicht aufgebaut werden, ist es mit einem 3D-Drucker möglich, durchaus filigrane Formen zu erreichen. Als Beispiel kann einer hohler Ball benannt werden, der entsprechend nur aus feinen Mustern besteht. Hierbei muss natürlich immer darauf geachtet werden, dass das Werkstück über eine grundlegende Stabilität verfügt. Dementsprechend ist es auch mit dem 3D Drucker nicht möglich, Formen zu verwirklichen, die zu unstabil ausfallen. Durch das bereits erwähnte Computerprogramm kann aber ohne Probleme schnell ermittelt werden, wie stabile das jeweilige Werkstück sein würde. Ein zu dünnes Verbindungsstück zwischen zwei größeren Bereichen führt zum Beispiel zu strukturellen Schwächen, sodass das Produkt hier schneller brechen kann. Durch die Verwendung von anderen Materialien, wie dem Metallpulver oder auch entsprechend mehr Masse am dünnen Verbindungsstück, wird die Stabilität des Werkstücks entsprechend erhöht. Perfekt geeignet ist der 3D Druck bei der Entwicklung von Prototypen und beim Herstellen von Ersatzteilen.

Jede Form ist möglich für Werbeartikel aus dem 3D Drucker

Der Druck von einem 3D Werbeartikel

In der heutigen Zeit ist es bei Werbeartikeln sehr wichtig, sich von der breiten Masse der Unternehmen abzuheben. Damit Sie entsprechend möglichst viele Kunden ansprechen können, sollten Sie sich für 3D Werbeartikel entscheiden. Hierbei handelt es sich um Produkte, die individuell nach Ihren Vorgaben hergestellt werden, um entsprechend ein besonderes Give-away darstellen können. Bei der Auswahl vom 3D Werbeartikel kommt es auf Ihre Wünsche an und in welchen Bereich Sie die Artikel verwenden möchten. Als Architekturfirma kann es beispielsweise sinnvoll sein, kleine Häuser mit Ihrem Firmenlogo als 3D Werbeartikel zu verwenden.

Als Zahnarzt können hingegen 3D Werbeartikel in Form von einem Zahn (ebenfalls mit Logo) genutzt werden. Durch die immer besser werdenden Verfahren und der besseren Auflösung haben Sie eine große Auswahl bei der Entscheidung für ein passendes Give-away. Damit Sie für Ihr Unternehmen die richtigen 3D Werbeartikel erhalten, sollten Sie sich mit einem Experten in Verbindung setzen. Dementsprechend kann dann zusammen besprochen werden, welche Werbeartikel möglich sind und welche sich besonders gut anbieten. Anhand Ihrer Wünsche erstellt der Experte dann am Computer ein dreidimensionales Modell. Sobald Sie das jeweilige Modell für gut befunden haben sollten, wird dieses in der von Ihnen ausgewählten Druckvariante hergestellt. Anschließend können Sie den 3D Werbeartikel an Kunden oder Geschäftspartner verteilen, um die Bekanntheit von Ihrem Unternehmen zu steigern.

3D Drucker in Aktion beim Druck eines grünen Würfels

head of 3d printer in action

Was muss bei der Herstellung der 3D Werbeartikel beachtet werden

Ein besonders wichtiger Punkt beim Drucken der 3D Werbeartikel ist, dass diese selbst durch schnelle Drucker, nicht in Massenproduktion hergestellt werden können. Dementsprechend müssen Sie sich einerseits länger gedulden, bis Sie die gewünschte Anzahl der Werbeartikel erhalten haben. Anderseits können Sie aber auch nur eine kleinere Anzahl bestellen, sodass diese Give-aways entsprechend nur für besondere Kunden/Geschäftspartner gedacht sind. Weiterhin sollte beachtet werden, dass nicht nur die Auswahl der Form vom 3D Werbeartikel für Sie wichtig ist, sondern entsprechend auch die Farbgebung. Besonders im Bereich des flüssigen Kunststoffs und der Harze gibt es keine Einschränkungen bei den Farben. Auch hierbei kann ein auffälliges Design helfen, dass das Give-away gut ankommt.

Die zukünftigen Entwicklungen vom 3D Druck

Die Technik der 3D-Drucker steckt zwar nicht mehr in den Kinderschuhen, ist aber dennoch recht jung. Dadurch das die Technik immer wieder verbessert und erweitert wird, können in Zukunft unterschiedliche Entwicklungen erwartet werden. Hierzu gehört vor allem die Geschwindigkeit beim 3D Druck. Es wird daran gearbeitet, die Druckgeschwindigkeit zu erhöhen, um auch in Massenproduktion die Werkstücke herstellen zu können. Ebenso wird auch die Auflösung beim 3D Druck, die Kosteneffizienz und Präzession der Drucker verbessert werden. Außerdem wird zu der zukünftigen Entwicklung gehören, dass die 3D-Drucker kleiner und günstiger werden. Früher oder später können diese Geräte somit in Büros oder auch bei Privatpersonen zum Einsatz kommen. Mit diesen Vorrichtungen werden aber wahrscheinlich nur vergleichsweise kleine Werkstücke hergestellt werden können.

Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.