Werbeschilder sind ein Sammelsurium der Vorzüge

Firmenschilder auf Aluverbund TafelDie meisten Werbeaktivitäten zeigen mehr Vorteile als Nachteile. Negativ wirkt sich meist nicht die Werbung an sich aus, sondern die fehlerhafte Nutzung. Wer beispielsweise darauf setzt, mit Schockwerbung einen positiven Effekt zu erzielen, kann damit arg auf die Nase fallen. Wenn dann auch noch viel Geld in die Kampagne investiert wurde, ist das doppelt ärgerlich.

Werbeschilder dagegen bieten nur wenig Fläche für Fehler, aber viel für effektive Werbung. Wer die richtigen Informationen auf ihnen platziert und das passende Material sowie professionelle Befestigungen wählt, ist grundsätzlich auf der sicheren Seite.

Kurzfristige Maßnahme, langfristige Wirkung

 Wenn wir schon über Werbung sprechen – es gibt Werbeaktivitäten, die nicht nur Unmengen an Geld verschlingen, sondern auch nur kurzfristig wirken. Das ist natürlich umso ärgerlicher, wenn die investierte Summe quasi am Ende nur „Schall und Rauch“ ist.

Werbeschilder und Firmenschilder sind da deutlich einfacher zu handhaben. Sie kosten nicht viel, so dass man bei der Gestaltung ruhig ein bisschen großzügiger sein kann. Und sie wirken fast schon automatisch, denn die Menschen neigen dazu, sich Werbeschilder anzusehen. Jeder hat das selbst schon einmal erlebt: man kommt an einem Schild vorbei und neigt fast ohne eigenes Zutun den Kopf in die Richtung des Werbeschildes.

So schnell und einfach Werbeschilder herzustellen sind, so langfristig wirken sie. Denn moderne Werbeschilder sind robust und witterungsbeständig, zudem ausgesprochen pflegeleicht.

Ein Werbeschild ist gut, mehr sind besser

Wir bereits geschrieben, muss man für hochwertige Werbe- und Firmenschilder nicht viel investieren. Ein guter Grund, sich nicht auf die Werbung mit nur einem Schild zu reduzieren, sondern gleich verschiedene Standorte zu benutzen. Man streut also am besten das Werbeschild, um unterschiedliche Zielgruppen zu erreichen. Es versteht sich von selbst, dass die Informationen auf dem Werbeschild von größter Bedeutung sind. Jeder, der das Schild sieht, sollte ohne viel Mühe herausbekommen, wer es gemacht hat, wo er sich befindet und wie er erreicht werden kann. Gerade wenn Werbeschilder oder auch Bauschilder an unterschiedlichen Standorten aufgestellt bzw. angebracht werden, ist das bedeutsam.

Und was ist nun eigentlich ein Werbeschild?

Je länger man über Werbeschilder nachdenkt, desto naheliegender ist die Frage, was ein solches überhaupt ausmacht. Ist ein Firmenschild neben der Eingangstür auch schon ein Werbeschild? Ja, kann man so sagen. Man könnte auch Hinweisschild sagen, oder Informationstafel. Aber letztlich dient auch ein Firmenschild der Werbung, also ist es ein Werbeschild.

Auch Bandenwerbung ist Werbung, dementsprechend also auch ein Werbeschild. Und selbst Gefahrenschilder können als Werbung im weitesten Sinne bezeichnet werden, denn sie weisen auf etwas Wichtiges hin. Zugegeben, diese Definition erfordert ein wenig Fantasie, und man muss dieser Meinung auch nicht folgen.

Fakt ist, dass fast jedes Schild unter gewissen Voraussetzungen als Werbeschild fungieren kann. Diesen Umstand sollte man als Unternehmer für sich nutzen.

Firmenschilder Druck

Es werde Licht!

Moderne Werbeschilder sind nicht mehr vergleichbar mit denen von vor 20 oder 30 Jahren. Alleine schon die Drucktechniken von heute sorgen dafür, dass erstens Motive 1 : 1 auf das Schild übertragen werden können. Und zweitens, dass die Herstellung mit sehr wenig Aufwand verbunden ist, was den Einsatz von Werbeschildern auch preislich attraktiv macht. Und es gibt noch eine Variante, die früher unbekannt und undenkbar war. Man kann auf zahlreiche unterschiedliche Arten Schilder auch mit Beleuchtungen ausstatten. Ob direktes oder indirektes Licht, helle Strahler oder dezenter Beleuchtung, vielleicht auch farbiges Licht oder gezielt gesetzte Lichteffekte, alles ist möglich. Gerade wenn man auch im Winter werben will oder einfach möchte, dass das Werbeschild auch nachts immer gut sichtbar ist, bietet sich das beleuchtete Werbeschild an.

Letztlich kann man resümieren, dass man mit einem Werbeschild nicht viel falsch machen kann. Den vielleicht größten Fehler, den man begehen kann, ist der, komplett auf Werbeschilder zu verzichten.

Allerdings: warum sollte man das tun?

Werbeschilder: Modern, wirksam und mobil

Über den Sinn und Zweck von Werbeschildern muss man eigentlich keine großen Worte verlieren. Sie gehören zur Geschäftswelt einfach dazu, sind in einigen Bereichen überhaupt nicht wegzudenken. Die Branchen, in denen Werbeschilder zum Einsatz kommen, sind so zahlreich, dass man sich eher fragen könnte, wo sie nicht gebraucht werden, als die umgekehrte Fragestellung, wo sie sinnvoll sind. Widmen wir uns heute einem Werbeschild, das über besondere Eigenschaften verfügt: dem Werbeschild fürs Auto.

Firmenschild aus Aluverbund an terrassenaufgang

Wieso sind Werbeschilder auf dem Auto so empfehlenswert?

Tja, wo sollen wir anfangen?

In erster Linie bietet sich das Auto als Werbefläche geradezu an. Denn wenn wir woanders meist Miete oder Pacht für unsere Werbung zahlen müssen, ist das beim Auto nicht der Fall. Unser fahrbarer Untersatz ist zwar nicht kostenlos. Aber Dinge wie Versicherung, Steuer oder Benzin müssen wir sowieso zahlen, wenn wir mit dem Auto unterwegs sind. Die Werbefläche verursacht also keine weiteren Kosten.

Apropos unterwegs – auch hier findet sich ein großer Vorteil bei Werbeschildern, die wir am Fahrzeug anbringen: wechselnde Einsatzorte. Während ein Werbeschild an einer bestimmten Stelle auf Wiederholungen setzt (die meist immer gleichen Menschen sehen die Werbung und werden irgendwann, wenn der Zeitpunkt passt, darauf aufmerksam), punktet das Werbeschild am Auto mit wechselnden Orten und somit einer größeren Zielgruppe. Das ist besonders für Unternehmen attraktiv, die ortsungebunden Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Jeder neue Ort, jede neue Stadt, bietet neue Zielgruppen. Das erhöht die Wirksamkeit der Werbung.

Firmenschilder in Standardgrößen

Autowerbung: Bleiben oder nicht bleiben, das ist hier die Frage!

Werbeschilder im weitesten Sinne sind auch Aufkleber oder Magnetschilder. Die wiederum eignen sich bestens, um am Auto angebracht zu werden. Welches dieser beiden Varianten von Werbeschildern sich besser eignet, ist eine Frage, die nicht pauschal beantwortet werden kann. Es kommt drauf an, könnte man sagen. Aufkleber eignen sich besonders, wenn das Werbeschild dauerhaft am Fahrzeug befestigt werden soll. Moderne Aufkleber sind gegen die äußeren Einflüsse bestens gewappnet und man braucht nicht zu befürchten, dass sie sich vorzeitig vom Auto lösen. Wer also auf dauerhafte Werbung am Fahrzeug setzt, ist mit einem Magnetschild bestens aufgestellt. Aber nicht jeder will rund um die Uhr mit seiner Firmenwerbung durch die Landschaft fahren. Wer nach Feierabend lieber „inkognito“ in seinem Wagen unterwegs sein möchte, der kann ein Magnetschild einfach abnehmen und wieder anbringen, wenn der Job wieder beginnt.

Zugegeben, die wenigsten Selbstständigen können oder wollen es sich leisten, auf Werbung zu verzichten. Und so scheinen Magnetschilder auf den ersten Blick nur für wenige Firmen in Betracht zu kommen. Doch es gibt einen anderen Grund, der für Werbeschilder spricht, die magnetisch sind: Flexibilität. Denn viele Unternehmen wechseln gern mal Motive oder Slogans auf ihren Fahrzeugen, sei es, um auf aktuelle Angebote aufmerksam zu machen, um neue Produkte anzupreisen. Oder einfach, weil sie die Abwechslung lieben.

Wer braucht keine Werbeschilder?

Nun, genau genommen kann man auf diese Frage die Antwort geben, dass jeder Werbeschilder braucht, oder aber zumindest gut brauchen kann. Die Formen von Werbeschilder sind zahlreich. Wir finden Sie als Firmenschilder, als Hinweisschilder, als Warnhinweisschilder, aber auch auf dem Sportplatz, auf Messen und zahlreichen anderen Veranstaltungen.

Das Gute an Werbeschildern ist, dass sie hochwertig hergestellt werden können, ohne dabei übermäßige Kosten zu verursachen. Und während früher nur Druckaufträge mit hohen Auflagen überhaupt rentabel waren, lassen sich heute dank digitaler Drucktechniken ohne großen Aufwand auch kleine Auflagen oder Einzelstücke realisieren. Das Werben mit Werbeschildern ist also keine Angelegenheit mehr für Unternehmen, die im drei-, vier-, fünf- oder sechsstelligen Bereichen drucken. Auch mittlere und kleinere Unternehmen können sich Werbeschilder produzieren lassen, ohne das Budget über Gebühr in Anspruch zu nehmen.

Um also auf die Frage, wer keine Werbeschilder braucht, eine klare Antwort zu geben: Niemand braucht keine Werbeschilder. Aber jeder, der darauf verzichtet, beraubt sich einer effektiven Möglichkeit, Werbung zu betreiben. Ob nun am Auto oder anderswo.

 

Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.