Auf dem Foodblog „Voi Lecker“ stellen drei Kochbegeisterte aus dem bayerischen Wald über ihre persönlichen Rezeptfavoriten vor. Dabei darf es mal deftig, mal grün zugehen, am Ende gewinnt für die Drei aber stets der Geschmack.

Foodblog VOI Lecker

Bereits in der Kurzbeschreibung, auf der Startseite des Foodblog, weisen Michaela Graßl, Michael Falkner und Claus Fischer daraufhin, dass sie keine Profiköche und Ernährungsexperten seien, lediglich Fans der leckeren, herzhaften und guten Küche. Um so erstaunlicher, wie breit das Angebot im Foodblog gefächert ist. Zwar wird bereits mit wenigen Klicks klar, dass die drei Bayern vor allem Überbackenes, Rezepte mit Fleisch, Wurst und Käse, und Variationen von Pizza bevorzugen. Allerdings stellen sie in ihrer Lebensmittelkunde- und Tester-Sektion auch Kräuter, Gemüsesorten und Weine vor.

Mia sand koane Profiköche und auch keine Ernährungswissenschaftler. Mia song, bzw. schreiben, hier einfach wenn´s uns bsonders guad schmeckt oder a ned!

Leckere Küche, einfach erklärt

Zahlreiche Rezepte enthält das Foodblog bereits und es kommen ständig neue Kochideen dazu. Aber erfüllt das Foodblog auch die eigenen Ansprüche, sich an an Amateurköche zu richten? Ein Blick in die Rezepte selbst, bestätigt dies. So finden sich alle Zutaten, die man beispielsweise für eine Currywurst mit Cola benötigt, in jedem Supermarkt. Das Currywurstrezept mit Cola Rezept lehnt sich an eine Kreation von Fernsehkoch Tim Mälzer an und ist preiswert. Hier wird nicht einfach nur eine Sauce über gebratene Würste gegeben, sondern eine schmackhafte Gemüsemischung zubereitet, in der die Würste garen, bevor sie mit Pommes Frites angerichtet werden. Das Besondere daran ist nicht nur die zugegeben Cola, sondern vor allem die Hausmacherart, in der das Gericht aufgetischt wird. Die Gemüsesauce wird so großzügig auf der Wurst verteilt, dass diese auf den Fotos nur noch zu erahnen ist. Die reiche Bebilderung der Rezepte ist ein weiterer Vorteil. Wer selbst zum Hobby kocht, weiß, dass alles ein wenig leichter wird, sieht man beim Zubereiten, wie es idealerweise aussehen sollte. Am Anfang steht ein Foto der eingekauften Zutaten, am Ende oft gleich mehrere Perspektiven des fertig angerichteten Gerichtes. Jeder Schritt ist bebildert und beschrieben. So gelingen die Rezepte auch für Interessierte, die wenig Vorerfahrung mitbringen und dennoch gute Hausmannskost zu schätzen wissen.

Bayerische Küche mal anders

Kochrezepte vom Foodblog VOI LeckerDer bayerische Anstrich findet sich in allen Rezepten des Foodblog. Bereits der Name „Voi lecker„, im Hochdeutschen etwa „voll lecker“, oder „super lecker“, verrät, dass hier die bayerische Tradition in die Küche einfließt. Vom „Bayerwald Pizzabrot“ bis zu einem klassischen „Backofen Hendl mit grünem Spargel im Speckmantel„. Die Rezepte auf „Voi lecker“ könnten in jedem Biergarten aufgetischt werden. Das ist nur eines der positiven Alleinstellungsmerkmale des „Voi lecker“ Foodblog. Doch gerade für bayerische Kochbegeisterte, dürfte es ein wichtiger Punkt sein. Die Küche Bayerns wird überregional gern auf Laugenbrezeln und Weißwurst reduziert. Dabei hat sie, wie alle regionalen Küchen, viel mehr zu bieten. „Voi lecker“ bringt die typisch bayerische Art zu kochen geschickt in die neuen Rezepte ein. So wird das „Bayerwald Pizzabrot“ zum Beispiel auf Schwarzbrotscheiben angerichtet, wie man es sonst von Gerichten wie dem „Strammen Max“ kennt, welches zwar nicht aus Bayern stammt, aber in Variationen in jedem Biergarten zu finden ist. Und auch das „Gyros mit Feta-Gemüse-Pfifferlings-Bombe und Zaziki“ wird durch die Pilze zum regionalen Gericht.

Fertiggerichte und Kochbücher im Foodblog getestet

Geschmackstest von FertiggerichtenNeben der Rezeptkategorie finden sich im Foodblog auch die Bereiche „Schmeckt das?“ und „Kochbiachl Check„. Hier widmen sich die Autoren dem Testen bereits bestehender Rezepte und Fertiggerichte. In der Kategorie der aufzuwärmenden Gerichte wagen sie sich an Markenprodukte, unter anderem von Iglo, Wagner und anderen Herstellern heran. Leser, die also keine Zeit finden, die Currywurst selbst zuzubereiten, erfahren, ob die fertige Currywurst von Rügenwalder für die Mittagspause taugt. Bewertet werden Geschmack, Aussehen und Zusammensetzung der Fertiggerichte. Das Fazit hilft, sich für oder gegen den Kauf zu entscheiden. Noch weitestgehend leer ist der Bereich der Kochbücher-Checks, doch auch hier werden sich in Zukunft Kauftipps und Testberichte finden, die dem Hobbykoch die Suche nach den besten Rezepten erleichtern. Das bisher besprochene Kochbuch aus dem Jahr 1915 ist dennoch historisch interessant und zeigt, wie die Kriegsgenerationen mit den knappen Lebensmittelvorräten ihrer Zeit umgingen.

Tipps rund um Nahrungsmittel und Getränke

Neben den Rezepten und Produkttests bietet „Voi lecker“ außerdem einige Specials rund um Gewürze und Zutaten. Kochanfänger und Interessierte erfahren hier zum Beispiel Alles rund um die Kartoffel als Lebensmittel. Was kann mit Kartoffeln gekocht werden, welche Sorten gibt es, wie werden sie aufbewahrt und wie schaffte es die Kartoffel eigentlich zum gängigen Lebensmittel in der deutschen Küche? All diese Fragen werden in den Guides beantwortet. Unter dem Schlagwort „Edle Tropfen“ werden sich die drei Kochfreunde in Zukunft verstärkt mit Getränken aller Art beschäftigen. Den Anfang macht ein Wein-Ratgeber. Und auch Öle, die zum Kochen essentiell sind, fallen in diese Kategorie.

VOI Lecker Selbstportrait

Selbstportrait vom Foodblog VOI Lecker

Einfach lecker kochen

Voi lecker“ hebt sich das Foodblog durch das breite Angebot rund um Küche, Kochen und Genießen ab. Bayerische Besucher werden außerdem Freude haben, an der Mundart, die immer wieder in die Texte und Beschreibungen einfließt. Für den Rest Deutschlands verzichten die Rezepte selbst jedoch größtenteils auf das, doch manchmal schwer zu entziffernde, Bayerisch. Wenn auch Sie gern mit neuen Rezeptkreationen experimentieren und deftige Küche mögen, ist VOI Lecker unbedingt empfehlenswert und inspiriert mit frischen Ideen und nützlichem Hintergrundwissen.

Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.